Heiraten in DänemarkHeiraten in Dänemark

Informationen


Anerkennung der dänischen Heiratsurkunde

Informationen - Heirat in Dänemark

Damit Dokumente im Ausland anerkannt werden, bedarf es bestimmter Formen der Beglaubigung. Dänemark ist Mitglied des Haager Beglaubigungsübereinkommens (Haager Übereinkommen zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Legalisation vom 5. Oktober 1961). Dies bedeutet, dass bei der Vorlage der Heiratsurkunde in einem der Unterzeichnerstaaten (unter anderen alle Staaten der EU) keine Legalisierung durch die jeweilige Botschaft in Kopenhagen notwendig ist, sondern die Beglaubigung durch das dänische Außenministerium ausreichend ist.

Wenn die Heiratsurkunde nach der Heirat in anderen Ländern den dortigen Behörden vorgelegt werden soll, bedarf es einer Legalisierung.

Deutsche Behörden akzeptieren dänische Heiratsurkunden oftmals ohne jegliche Beglaubigung. Ob sie diese verlangen oder nicht, liegt ganz im Ermessen des jeweiligen Behörde.

Nachfolgend können Sie die jeweilige Vorgehensweise einsehen.

Bei Vorlage in Staaten, die Mitglieder des Haager Beglaubigungsabkommens sind:

  • Beglaubigung der Heiratsurkunde durch das dänische Außenministerium (Apostille).

Bei Vorlage in Staaten, die nicht Mitglieder des Haager Beglaubigungsabkommens sind:

  • Beglaubigung der Heiratsurkunde durch das dänische Außenministerium
  • Legalisierung durch die jeweilige Botschaft in Kopenhagen

Hier können Sie einsehen, für welche Staaten die Apostille und für welche die Legalisation gilt.

► zurück zu Informationen


Paar HeiratenHeirat in Dänemark

Der einfache Weg zur Eheschließung